Lichtmalerei am Gaybach

Malen mit Licht. Fotografieren. Gestern war ich zu spät. Zu spät für das perfekte Abendlicht. Nur ein mickriger Rest auf dem Wasser. Für ein gutes Foto muss man arbeiten.

Planen. Opfer bringen. Mit der Witterung und dem Ort auseinander setzen. Um DAS Foto festzuhalten. Habe ich es bisher geschafft? Nein. Werde ich es schaffen? Vermutlich nicht. Um so mehr ich mich damit auseinandersetze, merke ich, wie viel Arbeit und Opferbereitschaft für ein perfektes Foto notwendig ist.

Ich rede nicht über die Photoshop Skills, um nachträglich das zu kompensieren, was nicht schon in der Szene vorhanden war. Das ist nicht meins. Fotografieren bedeutet für jeden etwas anderes. Partyfotos, Urlaubsfotos. Sport oder Zeit Ereignisse einfrieren. Momente an denen man sich gerne oder nicht so gerne erinnern möchte.

Fotos werden heute inflationär gemacht und niemals wieder angeschaut. Schöne Bild-Kompositionen können auch im vorbei gehen entstehen. Ob es auch gut geworden ist? Entscheidet dann das Licht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen