Weidegatter als Ersatz

Eigentlich wollte ich heute morgen um 05:00 ins Hohe Venn fahren. Mit ein bisschen Hoffnung auf Nebel. Eigentlich. Mein fauler Hintern nicht. Zu seiner Verteidigung, der war recht aktiv die letzten Tage. Um und am Haus. Ich bastelte mir noch schnell eine passende Entschuldigung zu recht, irgendwas von “es ist ja eh noch viel zu warm für dichten Nebel“. Mein Gewissen war damit erst einmal zu frieden. Raus bin ich dann trotzdem. Zu Sonnenaufgang. Nur kurz. Zu dem Weidegatter was mir letztens ins Auge gefallen ist. Aber auch hier, nicht eine Nebelschwade zu sehen. Beim nächsten Mal vielleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen